DIY Vampirzähne

Die letzte Staffel von Castlevania feierte letzte Woche Premiere auf Netflix. Passend zu dem Vampirthema, habe ich etwas ein meiner Tutorialkiste gekramt und diesen älteren Beitrag gefunden.

Vampirzähne können zwar in unterschiedlichen Formen erworben werden, aber vielen ist die Zahnform zu groß, oder die Farbe der Zähne passt nicht zu den eigenen.


Daher stellt sich oft ziemlich schnell die Frage:

Kann ich mir Vampirzähne selbst machen?


Die Antwort ist wie auf vieles: na klar!


Vampirzähne aus Polymorph

Natürlich gibt es sehr viel mehr Möglichkeiten, wie man sich Zähne selbst machen kann und man ist hier natürlich nicht nur auf Vampirzähne beschränkt, denn es gibt viele Fantasyfiguren, die einzigartige Zähne vorweisen.


In diesem Beitrag möchte ich euch eine Methode vorstellen, die sehr einfach und schnell umgesetzt werden kann. Ich selbst habe diese Methode für mein Mavis Cosplay aus Hotel Transsilvanien verwendet.


Aus welchem Material können Vampirzähne gemacht werden?

Verwendet habe ich Polymorph friendly plastic.

Das ist ein thermoplastischer Stoff, der sich unter der Einwirkung von Hitze verformen lässt. Hat man einen Fehler gemacht, kann das Material abermals erhitzt werden und neu verformt werden. Außerdem, und das ist besonders wichtig: es ist ungiftig und biologisch abbaubar. Da ihr die Zähne ja im Mund trägt, ist es wichtig, dass solche Dinge bedacht und überprüft werden. Klingt toll, nicht?

Polymorph friendly plastic besteht aus vielen kleinen Kügelchen, die ein paar mm groß sind. Was aber besonders toll ist, ist die Farbe. Es ist ein dumpfes weiß. Kein super strahlendes weiß oder ein gelbliches weiß, sondern ein eher gräuliches weiß - ein sozusagen perfektes Zahnweiß.


Für die Zähne braucht ihr nicht sonderlich viel von dem Material, vielleicht hat einer euer Freunde so einen Beutel zu Hause und kann euch etwas davon abgeben, damit ihr nicht eine volle Packung bestellen müsst, solltet ihr keine anderen Projekte damit geplant haben.



So werden die Vampirzähne gemacht


Was wird benötigt?

Polymorph friendly plastic, heißes Wasser, eine Schüssel, Küchenrolle/Geschirrtuch, Löffel, Spiegel.


Materialien die für das Herstellen von Vampirzähnen benötigt werden

Es ist wichtig, dass die Pallets mit heißem Wasser erhitzt werden, es ist in diesem Fall einfacher zu Handhaben und es wird vom Hersteller auch empfohlen. Während das Wasser kocht, könnt ihr euch vorbereiten. Besorgt eine kleine Schüssel für das Wasser, legt gegebenenfalls etwas unter, damit der Tisch nicht zu nass wird, und baut den Spiegel auf.

Gießt danach etwas heißes Wasser in die Schüssel und gebt eine kleine Menge der Pallets in das Wasser. Gießt nicht sofort das gesamte Wasser in die Schüssel - eine kleine Menge reicht völlig aus, und so könnt ihr die Schüssel später mit erneut heißem Wasser auffüllen. Fangt wirklich nur mit ein paar Stück an, um so besser abschätzen zu können, wie viel ihr dann wirklich benötigt.

Ab bereits ca. 60° werden die Pallets weich. Besser ist es, aber wirklich heißes Wasser von ca. 90° zu verwenden. Nur so werden die Pallets wirklich durchgehend weich. Ihr erkennt das daran, dass diese durchsichtig werden. Holt die Pallets mit einem Löffel aus dem Wasser (damit ihr euch die Finger nicht sofort verbrüht - reinigt den Löffel danach, sollten Rückstände darauf zurückbleiben). Danach könnt ihr die Pallets zusammenkneten.


Polymorph Pallets. Kalte (hart, weiß) und erhitzte (weich, durchsichtig)

(Hier im Bild sind links drei harte Pallets, erkennbar an der weißen Farbe. Die durchsichtige Kugel rechts, besteht aus drei Pallets, die zusammengeknetet wurden - sie ist noch verformbar, da sie durchsichtig ist.)


Sobald die Pallets aus dem Wasser sind, heißt es dann flink und schnell arbeiten. Sobald diese wieder abkühlen, lassen sie sich schwerer verformen und sobald sie eine Temperatur unter 60° erreichen, ist das Plastik wieder hart. Da sich Polymorph friendly plastic aber immer wieder erwärmen lässt, ist das kein Problem. Wenn ihr noch nicht ganz zufrieden seid, gebt das Stück wieder in das heiße Wasser und wartet, bis es wieder durchsichtig ist. Achtet darauf, dass ihr eventuelle Teile, die ihr bereits mögt, auch wieder verformen können.

Ich habe mir zuerst grob einen Zahn geformt, also einen kleinen Zylinder und habe diesen dann auf den gewünschten Zahn gepresst. Denkt daran, dass durch aus Aufpressen, überschüssiges Material hervorquillt. Weniger ist daher mehr. Ich habe zu beginn immer zu viel Material verwendet.

Mit einem Blick in den Spiegel, kann dann nachjustiert und nachgeformt werden. Überschüssiges Material kann abgezwickt werden (oder später entfernt werden). Versucht aber den Zahn nicht zu viel hin und her zu bewegen, da das "Loch" in der Mitte sonst zu groß wird und er später nicht mehr von alleine halten wird. Der Zahn sollte dann so lange im Bund behalten werden, bis er vollkommen hart ist. Passt dabei auf, dass ihr nicht zubeißt, oder den Zahn verformt.

Je nachdem wie lange ihr daran arbeitet, wird euer Wasser kalt werden und ihr müsst es austauschen.

Es kann zu Beginn etwas frustrierend sein, weil die Form irgendwie nicht passen wird, aber die Lernkurve ist sehr steil und auch ohne Modelliertalent, bekommt man diese Zähne sehr schnell hin.

Nachdem die Zähne ausgehärtet sind, können sie weiter bearbeitet werden. Sollten sie größer sein und auch euer Zahnfleisch bedecken, könnt ihr diese Elemente dann wegschneiden oder wegfeilen. Achtet darauf, dass die Zähne angenehm zu tragen sind und euch nicht wehtun.

Sollten die Zähne schlussendlich noch nicht so gut halten, könnt ihr noch etwas erhitztes Polymorph in die Zähne geben und sie noch einmal anpassen, oder Haftcreme verwenden (was ich persönlich eher vermeiden würde).

Bei mir haben die Zähne so recht gut gehalten, Ich konnte damit sprechen und hab sie nicht verloren. Trotzdem sollten sie am besten nur bei Fotoshootings getragen werden, da trotzdem die Gefahr besteht, dass man sie verschluckt.





Hier noch einmal der Schnellüberblick:


  1. -> Pallets ins Wasser geben

  2. -> warten bis diese durchsichtig sind

  3. -> Pallets zusammenkneten

  4. -> Klumpen aus dem Wasser nehmen und grob in die gewünschte Form bringen

  5. -> diese Form dann auf den gewünschten Zahn pressen

  6. -> mit Blick in dem Spiegel die Form kontrollieren und nachbessern

  7. -> den Zahn so lange in Position lassen, bis das Material völlig ausgehärtet ist

  8. -> überstehende Reste mit einer Schere abschneiden

  9. -> scharfe kanten eventuell abschleifen


Zu kaufen gibt es Polymorph friendly plastic in vielen Hobbyshops oder hier*!





*es handelt sich hier um einen affiliate link.

313 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

DIY Hörner